In besonderen Situationen, wie die

  • Einschränkungen der körperlichen Mobilität
  • Einbeziehung des unmittelbaren familiären/sozialen Umfeldes in die Therapie/Beratung
  • Psychoedukation Angehöriger

werden im Rahmen der Psychotherapie bzw. der Beratung in gemeinsamer Absprache auch Hausbesuche durchgeführt.

„Ich habe einige Hausbesuche bei meinen Patienten gemacht. Viel zu wenige – denn ohne Ausnahme hat sich jeder als lohnend erwiesen. Jeder Besuch informiert mich über Aspekte meines Patienten … Hausbesuche sind wichtige Ereignisse … zunächst müssen Grenzen gezogen und respektiert werden, doch wenn die Situation es erfordert, sollten wir bereit sein, flexibel, kreativ und individuell zu reagieren.“
Irvin D. Yalom aus „Der Panama-Hut oder Was einen guten Therapeuten ausmacht“ btb-Verlag